Bezirksmeisterschaften in Lohr

Staffelgold, Vereinsrekord und zwei Pokale

Zum Saisonende gab es Anfang Juli im Lohrer Freibad bei den unterfränkischen Langbahnmeisterschaften noch einmal reichlich Edelmetall für die Kitzinger Schwimmer. Das wechselhafte Wetter und etwas kühle Wassertemperaturen ließen keine Topleistungen zu, aber mit den Bedingungen mussten alle zurechtkommen.

Mit 6x Gold im Jahrgang 2002 und je einmal Silber und Bronze setzte Viktoria Kolb ihre erfolgreichen Auftritte in dieser Saison fort. Ihre 0:28,78 min über 50m Freistil brachten ihr zudem den Pokal für die punktbeste Leistung (gemessen am aktuellen Weltrekord) im Jahrgang 2002 ein. Mit Silber über 200m Freistil und Bronze über 50m, 100m und 400m Freistil konnte sie sich außerdem auch in der offenen Wertung mehrfach aufs Podest schwimmen. Mit Julia Gabriel (2007) schickt sich eine junge Schwimmerin an, in ihre Fußstapfen zu treten. Auch sie gewann mit ihren 0:35,60 min über 50m Freistil den Pokal für die punkbeste Leistung. Dazu holte sie sich auch über 50m Brust (0:46,61 min) den Meistertitel und gewann noch fünfmal Silber (100m, 200m und 400m Freistil, 50m Rücken und 50m Schmetterling). Mit Marlene Streun (2006) konnte sich eine weitere Nachwuchsschwimmerin in die Siegerlisten eintragen. Sie gewann den Titel über 50m Rücken und dazu noch Silber über 50m Schmetterling und Bronze über 50m Brust, 50m Freistil und 200m Lagen und schwamm in allen ihren insgesamt acht Einzelrennen neue persönliche Bestzeit. Die Damenstaffel in der Besetzung Viktoria Kolb, Franziska Conover, Elena Harbauer und Chris Wiegand konnte sich über 4 x 50m Freistil in einem spannenden Rennen knapp gegen die TSG Kleinostheim durchsetzen.

Weitere Medaillen in der offenen Klasse gab es durch Richard Lutsch (2000), der sich über 50m Schmetterling in 0:29,61 min Silber holte und den Vereinsrekord auf der 50m Bahn unter die 30 Sekunden drückte. Dazu gewann er noch Silber in der Jahrgangswertung über 50m und 100m Rücken. Hannah Voll schwamm über 200m Rücken in 2:45,37 min auf Platz drei in der offenen Wertung. In den Staffelentscheidungen gab es zudem Silber für die Mixed-Staffel über 4 x 50m Freistil (Richard Lutsch, André Baumann, Franziska Conover und Anton Schmitt-Raiser) und Bronze für Damen über 4 x 50m Lagen  (Chris Wiegand, Franziska Conover, Viktoria Kolb und Elena Harbauer).

In den Jahrgangsentscheidungen konnten sich auch noch Franziska Conover (2000), Elena Harbauer (2004), Marie Hipskind (2002), Noel Kohles (2005) und Anton Schmitt-Raiser aufs Podest schwimmen. Für die Jugendstaffeln (Jahrgänge 2004 bis 2007) gab es zudem Silber über 4 x 50m Lagen (Harbauer, Streun, Gabriel, Schmitt-Raiser) und Bronze über 4 x 50m Freistil (Kohles, Harbauer, Gabriel, Streun). Die Mastersentscheidungen (ab AK 20) litten leider erneut unter den sehr geringen Teilnehmerfeldern. Hier ist der unterfränkische Schwimmverband gefragt, ein attraktiveres Problem auf die Beine zu stellen. Mit André Baumann, Verena Haberkorn, Georg Harbauer und Silvio van Musscher schickte die TGK aber immerhin vier Aktive ins Wasser.

Ergebnisse hier