Dreikampf und Sprints um Mainpost-Pokale am 22. Okt (So)

Zwei Sprintsiege gehen nach Kitzingen

80 Schwimmer aus zehn Vereinen nahmen den Dreikampf 2017 in Angriff. Geschwommen wurden wie immer 50m bzw. 100m in Rücken, Brust und Freistil. Von den 15 Dreikampfsiegern (Zeitaddition) ging fünf auf das Konto der TG Kitzingen. Siegreich waren Julia Gabriel (Jahrgang 2007), Noel Kohles (2005), Nico Rose (2004), Elena Harbauer (2004) und Viktoria Kolb (2002). Silber gewannen Elisabeth Eitel (2004), Marie Hipskind (2002), Richard Lutsch (2001 und älter) und Mariel Robert (2001 und älter). Bronze sicherten sich Anton Schmitt-Raiser (2007), Andrzej Migula (2002), Julian Hiebl (2001 und älter) und Hannah Voll (2001 und älter).

Für die Sprints um die MainPost-Pokale qualifizierten sich die jeweils fünf Zeitschnellsten über 100m Lagen. Der Letzte schied dann immer aus und der Sieger durfte aus den verbliebenen Schwimmarten die nächste Schwimmart wählen. Zwei Sprintsieger kamen aus den Reihen der TG Kitzingen. Jeweils im Jugendbereich konnten sich Noel Kohles gegen Nico Rose (ebenfalls TG Kitzingen) und Elena Harbauer gegen Vorjahressiegerin Elisabeth Eitel (TG Kitzingen) durchsetzen. Zusammen mit Anna Migula hatten die jungen Damen zuvor clever agiert und die zu schwimmende Schwimmart jeweils gemeinsam festgelegt. So blieben letztlich drei TGK-Schwimmerinnen übrig, die die Sache dann unter sich ausmachten. Noel Kohles wählte mit Brust zunächst seine schwächste Lage, blieb im Rennen und konnte im letzten Sprint dann seine Stärken im Rückenschwimmen ausspielen. Bei den Damen (2003 und älter) gewann Sandra Bauer von den Schwimmfreunden Pegnitz gegen Mariel Robert (TG Kitzingen) im abschließenden Rückensprint. Bei den Herren (2002 und älter) setzte Hannes Butters vom Saalfelder SV seine Siegesserie fort. 2016 noch bei der Jugend ganz vorn, konnte er sich diesmal auch bei den Herren durchsetzen und gewann im letzten Sprint gegen Constantin Bleimüller vom SC Hardtberg.

Im Mittagsabschnitt sprangen 60 Nachwuchs- und Hobbyschwimmer in Wasser. Weil die strengen Wettkampfregeln außer Kraft gesetzt wurden, konnten so viele Anfänger unbeschwert ihren ersten Wettkampf schwimmen. Bei den Jüngsten (2008 und jünger) machten aus Sicht der TG Kitzingen Ferdinand Eitel, Moritz Völkel und Annabel Thormann auf sich aufmerksam. Sie erreichten in der Addition aller drei Strecken (25m Freistil, 25m Rücken, 25m Beine mit Brett) die schnellsten Zeiten und fielen auch durch eine gute Schwimmtechnik auf.

Ergebnisse hier.

Hinweis: Bei den Urkunden für den Breitensportabschnitt wurde versehentlich die Diszisplin nicht mit aufgeführt. Im Downloadbereich befindet sich deshalb ein PDF mit allen Urkunden noch einmal zum Ausdrucken.

Impressionen vom Wettkampf (alle Bilder im Fotoalbum)